Betreutes Wohnen Drucken E-Mail
Betreutes Wohnen

Seit es uns, die AIDS-Hilfe Marburg gibt, begleiten wir Menschen mit AIDS. Das Betreute Wohnen ist eine spezielle Form der Begleitung, über die Sie sichauf den folgenden Seiten informieren können.

Betreutes Wohnen

 

Für wen?

Betreutes Wohnen

Für wen?


Das Betreute Einzelwohnen ist für Menschen gedacht, die Unterstützung im alltäglichen Leben oder auch in Krisenzeiten brauchen. Formale Voraussetzung ist neben dem Alleinewohnen ein bestimmtes Krankheitsstadium (B 2). In jedem Fall ist es sinnvoll, mit uns zunächst unabhängig davon Kontakt aufzunehmen.
Wenn Sie an Unterstützung oder Kontakt mit uns interessiert sind, können Sie sich natürlich auch an uns wenden, wenn die Voraussetzungen nicht gegeben sind   

Inhalte

Betreutes Wohnen

Inhalte


Unser Angebots soll dazu beitragen, dass Sie, trotz AIDS weiterhin ein selbstbestimmtes Leben im gewohnten Umfeld führen können. Im Rahmen dieser Arbeit stellen wir jedoch keinen Wohnraum zur Verfügung und führen auch keine pflegerischen Tätigkeiten aus.
Im einzelnen gibt es im Rahmen des Betreuten Wohnens folgende Hilfen:

Erledigen:
Oft ist mit Ämtern und Behörden einiges zu regeln. Wir begleiten Sie bei Ämtergängen und helfen bei Antragstellungen, damit liegengebliebene Sachen nicht weiter im Weg sind.

Vermitteln:
Ärztliche und pflegerische Betreuung werden für Menschen, die an AIDS erkrankt sind, wichtig. Bei der Suche nach diesen und anderen Hilfsangeboten (TherapeutInnen, Schuldnerberatung usw.), können wir behilflich sein.

Reden:
Natürlich auch das. Wenn z.B. gerade alles schief geht oder man sich endlich mal aussprechen muß. Auch bei Schwierigkeiten mit den Angehörigen und FreundInnen oder in der Partnerschaft bieten wir gemeinsame Gespräche an.

Wohnen:
Wir bieten zwar keinen eigenen Wohnraum an; unterstützen aber bei der Suche nach einer neuen Wohnung oder auch bei Problemen mit VermieterInnen. Wenn Sie selbst nicht zu uns kommen können, besuchen wir Sie auch Zuhause oder im Krankenhaus.

Kontaktaufnahme

Betreutes Wohnen

Kontaktaufnahme


Zunächst sollten möglichst Sie selbst oder Ihnen nahestehende Personen Kontakt mit uns aufnehmen. Fragen Sie am besten nach Frau Janzer In einem ersten informativen Gespräch wird dann gemeinsam besprochen, ob das Angebot des Betreuten Wohnens die Hilfe ist, die Sie sich wünschen. Falls ja, stellen wir einen entsprechenden Antrag beim Sozialamt, Ihre persönlichen Daten werden anonymisiert und vertraulich behandelt!